5 Immobilienmarketingoptionen

Kostenlose Immobilienbewertung

Der Verkauf eines Hauses ist in der Regel eine Folge einer Kombination aus Attraktivität, Standort, Preisgestaltung, Marketing, Verhandlungen und einigen anderen Faktoren. In diesem Artikel wird kurz auf einige Optionen eingegangen, wie Häuser vermarktet werden könnten, warum eines (unter bestimmten Umständen) besser als das andere sein könnte, Kostenfaktoren, Effektivität und Nutzung. Es gibt nicht nur einen Weg, ein Haus zu vermarkten und zu verkaufen. Vor Jahren waren Immobilienmakler stark von Zeitungswerbung abhängig, und dort suchten die meisten potenziellen Käufer nach Informationen. In der heutigen informationsgesteuerten, digitalen Gesellschaft stehen viel mehr Daten zur Verfügung, und obwohl es immer noch einen Platz für Zeitungswerbung gibt, ist dies meistens nicht der beste Weg. Lassen Sie uns 5 Marketingoptionen überprüfen.

1. Direkt mündlich: Dies umfasst persönliche Gespräche, Telefonanrufe, die Kontaktaufnahme mit den persönlichen Kontakten eines Maklers usw. Zu den Vorteilen zählen die Kosten und die Fähigkeit, effektiv zu kommunizieren, die Stärken und Möglichkeiten des Hauses zu erläutern und Einzelpersonen zum Anschauen zu motivieren. Der Nachteil ist, dass es zeitaufwändig und etwas einschränkend ist!

2. Direktmarketing: Einige davon beinhalten die Verwendung von Postkarten, Flyern, Türschildern, Verkaufsschildern, Schildern für das Tag der offenen Tür usw. Mailings sind etwas kostspielig geworden, insbesondere wenn man die relativ niedrige Transaktionsrate berücksichtigt, sind aber oft eine gute Ergänzung und ein positiver Weg um die Botschaft zu verbreiten.

3. Printmedien: Zu den Printmedien zählen Zeitungen, Zeitschriften, wöchentliche Rundschreiben und Direktmarketingartikel. Diese Ansätze können etwas teuer sein, und Umfragen zeigen, dass die meisten heutigen Käufer diesen immer weniger Aufmerksamkeit schenken als in der Vergangenheit!

4. Digital (Websites): Wenn wir Teilnehmer bei Open Houses fragen, wie sie davon erfahren haben, kommt die überwiegende Resonanz von einer Website. Viele nutzen MLS, Trulia, Zillow, realtor.com oder die Website einer größeren Agentur. Wenn Einträge in den Mehrfacheintragsdienst eingestellt werden, erfassen viele andere Websites die Informationen und fügen sie auch auf ihren Websites ein. Dieser Ansatz ist kostenintensiv, aber im Hinblick auf die Vermarktung von Immobilien ist er heute wahrscheinlich der Knaller schlechthin!

5. Sozialen Medien: Social Media beinhaltet Dinge wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, usw. Der Vorteil ist gering oder keine Kosten, aber es besteht immer noch eine gewisse Unsicherheit hinsichtlich ihrer Wirksamkeit als Marketinginstrument, um ein bestimmtes Haus zu verkaufen.

Unter dem Strich muss ein Immobilienmakler die besten verfügbaren Marketinginstrumente kennen, verstehen und anwenden, um ein bestimmtes Haus zu verkaufen. Abhängig von Typ, Preis, Nische, Standort usw. variieren die Optionen häufig.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.